Let’s talk about #HumanRights Switzerland!

Von Noëmi Grütter, Youth Rep 2016

Heute hat die Schweiz zum dritten Mal im Rahmen des UPR von anderen UNO Staaten Empfehlungen zur Verbesserung von Menschenrechten in der Schweiz entgegengenommen und bezog Stellung dazu. Ich war dabei und fasse die wichtigsten Empfehlungen an die Schweiz hier zusammen:

Neben Migration, einer nationalen unabhängigen Menschenrechtsinstitution sowie menschenrechtswirdige Volksinitiativen war eines der Hauptthemen ganz klar Geschlechtergleichstellung:

Slowenien, Sri Lanka, Sudan, Nepal, Malediven, Libanon, Israel, Ägypten, Island und noch weitere Staaten forderten die Schweiz auf etwas gegen die bestehende Lohnungleichheit zwischen Frau und Mann zu machen.

Sierra Leone, Spanien und weitere Staaten forderten die Schweiz auf die Istanbul Konvention zu ratifizieren und umzusetzen.

Australien empfahl der Schweiz eine spezifische Gesetzgebung gegen die Diskriminierung aufgrund der sexuellen Orientierung und des intersexuellen Status einzuführen.

Kanada und die UK machten eine Empfehlung an die Schweiz, dass sie gleichgeschlechtlichen Paaren erlauben Kinder zu adoptieren, dass sie Gleichberechtigung von Ehen etablieren und den Schutz vor Gewalt in der Ehe verbessern. Deutschland forderte die Schweiz ebenfalls die Heirat von gleichgeschlechtlichen Paaren zu legalisieren.

Oft wurde auch die Empfehlung gemacht die Vorbehalte der Schweiz in der CEDAW zurückzuziehen um alle Formen von Gewalt an Frauen zu bekämpfen.

Deutschland, Honduras, Irland, Holland und die UK forderten die Schweiz auf die Diskriminierung von LGBTI Personen zu bekämpfen, mit einer Gesetzgebung für den Schutz von LGBTI Menschen sowie einem Aktionsplan auf Bundesebene zur Bekämpfung von Diskriminierung und Gewalt gegen LGBTI Personen.

Portugal empfahl der Schweiz, Menschenrechtsschulungen zum Schutz von Transgender-Personen anzubieten. Südafrika sprach ebenfalls über den nötigen Schutz für Transgender-Personen.

Tunesien, Algerien, Botswana, Kanada, Philippinen, Moldova, empfahlen der Schweiz Massnahmen gegen die häusliche Gewalt zu ergreifen. China und Kolumbien forderten die Schweiz auf die gender based violence „auszurotten“.

Angola und der Iran fordern die Schweiz auf, etwas gegen die hohe Selbstmordraten bei Jugendlichen zu machen.

Kanada, die zentralafrikanische Republik, Venezuela und China kritisierten die Polizeibrutalität in der Schweiz.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

Create a free website or blog at WordPress.com.

Up ↑

%d bloggers like this: